Serien und Kennnummern der Scheine von 1944 - 1956
(P168 - P194)

Die Angaben basieren auf den Aufzeichnungen von Sammlerkollegen und auf eigenen Recherchen. Angegeben ist jeweils der Schein mit der niedrigsten und der hoechsten Seriennummer, die uns bekannt sind oder die zumindest wahrscheinlich sind. Es ist also durchaus moeglich, dass es bei einigen Scheinen  noch weitere Seriennummern gibt.
Diesbezuegliche Mitteilungen werden dankbar entgegengenommen!


1941(1945)
(P168)

 Beispiel: .-007    435355

Jede Serie hat 100 000 Scheine, danach wechselt die Seriennummer, sie zaehlt ruaeckwaerts.
Nach 10 Serien wechselt auch der 2. Serienbuchstabe.
Nach 20 000 000 Scheinen (200 Serien) wechselt der 1. Serienbuchstabe und die Seriennummern beginnen wieder bei 200.

 

 

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.

 

Gesamtauflage: 80 000 000

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
.
200... 191
000001... 999999
.
190... 181
000001... 999999
.
180... 171
000001... 999999
.
170... 161
000001... 999999
.
160... 151
000001... 999999
.
150... 141
000001... 999999
.
140... 131
000001... 999999
.
130... 121
000001... 999999
.
120... 111
000001... 999999
.
110... 101
000001... 999999
.
100... 091
000001... 999999
.
090... 081
000001... 999999
.
080... 071
000001... 999999
.
070... 061
000001... 999999
.
060... 051
000001... 999999
.
050... 041
000001... 999999
.
040... 031
000001... 999999
.
030... 021
000001... 999999
.
020... 011
000001... 999999
.
010... 001
000001... 999999
., ., .... .
200... 001
20 x 000001... 999999
., .B, .... .
200... 001
20 x 000001... 999999
., ., .... .
200... 001
20 x 000001... 999999

1944
(P169)

Beispiel:   184359

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt der 2. Serienbuchstabe. Nach 24 Serien wechselt der 1. Serienbuchstabe.

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.

Gesamtauflage: mindestens 38 000 000

Serien- Buchstaben
Kenn- Nummern
, , ...
24 x 000001... 999999
, , ... (...?)
14 x 000001... 999999

1944
(P170)

Beispiel: .-150   023151

Jede Serie hat 100 000 Scheine, danach wechselt die Seriennummer und zwar zaehlt sie rueckwaerts.
Nach 1 000 000 Scheinen (10 Serien) wechselt auch der 2. Serienbuchstabe.
Nach 20 000 000 Scheinen (200 Serien) wechselt der 1. Serienbuchstabe und die Seriennummern beginnen wieder bei 200.

 

 

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.

 

Gesamtauflage: 80 000 000

Serien- Buchstabe
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
.
200... 191
000001... 999999
.
190... 181
000001... 999999
.
180... 171
000001... 999999
.
170... 161
000001... 999999
.
160... 151
000001... 999999
.
150... 141
000001... 999999
.
140... 131
000001... 999999
.
130... 121
000001... 999999
.
120... 111
000001... 999999
.
110... 101
000001... 999999
.
100... 091
000001... 999999
.
090... 081
000001... 999999
.
080... 071
000001... 999999
.
070... 061
000001... 999999
.
060... 051
000001... 999999
.
050... 041
000001... 999999
.
040... 031
000001... 999999
.
030... 021
000001... 999999
.
020... 011
000001... 999999
.
010... 001
000001... 999999
., ., .... .
200... 001
20 x 000001... 999999
., ., .... .
200... 001
20 x 000001... 999999
., ., .... .
200... 001
20 x 000001... 999999

1945
(P171)

Beispiel Variante 1: .-139  051 492

Beispiel Variante 2:   .03- 140 139

Die Serien dieses Scheines folgen 2 verschiedenen Systemen, Variante 1 und 2.

Variante 1 hat einen kleinen und einen grossen Serienbuchstaben und 3 Serienziffern. Jede Serie hat 50 000 Scheine, danach wechselt mindestens die Seriennummer, sie zaehlt rueckwaerts. Nach 500 000 Scheinen (10 Serien) wechselt auch der 2. Serienbuchstabe. Nach 200 Serien wechselt der 1. Serienbuchstabe und die Seriennummern beginnen wieder bei 200.

 

Auflage Variante 1: 40 000 000

 

 

 

 

 

 

 

Variante 2 hat einen Serienbuchstaben (immer ) und 2 Serienziffern. Jede Serie hat
1 000 000
Scheine, danach wechselt die Seriennummer.

Auflage Variante 2: 16 000 000

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.

Gesamtauflage:
mindestens 56 000 000

Variante 1

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
.
200... 191
000001... 500000
.
190... 181
500001... 999999
.
180... 171
000001... 500000
.
170... 161
500001... 999999
.
160... 151
000001... 500000
.
150... 141
500001... 999999
.
140... 131
000001... 500000
.
130... 121
500001... 999999
.
120... 111
000001... 500000
.
110... 101
500001... 999999
.
100... 091
000001... 500000
.
090... 081
500001... 999999
.
080... 071
000001... 500000
.
070... 061
500001... 999999
.
060... 051
000001... 500000
.
050... 041
500001... 999999
.
040... 031
000001... 500000
.
030... 021
500001... 999999
.
020... 011
000001... 500000
.
010... 001
500001... 999999
.. ., ......
200... 001
10 x 000001... 999999
., ., .... .
200... 001
10 x 000001... 999999
., ., .....
200... 001
10 x 000001... 999999

 

Variante 2

 

 

Serien- Buchstabe
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
01, 02, 03... 16
16 x 000001... 999999

 


1944
(P172)

Beispiel Variante 1: .-150   526139

Beispiel Variante 2:   .05     357273

Die Serien dieses Scheines folgen 2 verschiedenen Systemen, Variante 1 und 2.

 

Variante 1 hat einen kleinen und einen grossen Serienbuchstaben und 3 Serienziffern. Jede Serie hat 50 000 Scheine, danach wechselt mindestens die Seriennummer. Nach 500 000 Scheinen (10 Serien) wechselt der 2. Serienbuchstabe. Nach 200 Serien wechselt der 1. Serienbuchstabe und die Seriennummern beginnen wieder bei 200.

 

 

Auflage Variante 1: 30 000 000

 

 

 

 

 

Variante 2 hat einen Serienbuchstaben (immer ) und 2 Serienziffern. Jede Serie hat
1 000 000
Scheine, danach wechselt die Seriennummer.

Auflage Variante 2: 10 000 000

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.

Gesamtauflage: 40 000 000

Variante 1

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
.
200... 191
000001... 500000
.
190... 181
500001... 999999
.
180... 171
000001... 500000
.
170... 161
500001... 999999
.
160... 151
000001... 500000
.
150... 141
500001... 999999
.
140... 131
000001... 500000
.
130... 121
500001... 999999
.
120... 111
000001... 500000
.
110... 101
500001... 999999
.
100... 091
000001... 500000
.
090... 081
500001... 999999
.
080... 071
000001... 500000
.
070... 061
500001... 999999
.
060... 051
000001... 500000
.
050... 041
500001... 999999
.
040... 031
000001... 500000
.
030... 021
500001... 999999
.
020... 011
000001... 500000
.
010... 001
500001... 999999
., ., . ... .
200... 001
10 x 000001... 999999
., ., . ... .
200... 001
10 x 000001... 999999

 

Variante 2

 

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
01, 02, 03... 10
10 x 000001... 999999

 


1945
(P173)

Beispiel Variante 1: .-157  074671

Beispiel Variante 2:  .05-  464 225

Der Schein hat 2 verschiedene Nummerierungssysteme, Variante 1 und 2.

 

Variante 1 hat einen Serienbuchstaben und 3 Serienziffern. Jede Serie hat
20 000 Scheine, danach wechselt mindestens die Seriennummer und zwar zaehlt sie rueckwaerts. Nach 10 Serien wechselt auch der Serienbuchstabe und die Kennummern beginnen wieder bei 000001, d.h. es gibt in dieser Variante keine Kennnummern ueber 200000.

Auflage Variante 1: 4 400 000

 

 

 

 

 

 

Variante 2 hat einen Serienbuchstaben (immer ) und 2 Serienziffern. Jede Serie hat
1 000 000
Scheine, danach wechselt die Seriennummer.

Auflage Variante 2: 8 000 000

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.

Gesamtauflage: 12 400 000

Variante 1

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
220... 210
000001... 200000
210... 201
000001... 200000
200... 191
000001... 200000
190... 181
000001... 200000
180... 171
000001... 200000
170... 161
000001... 200000
160... 151
000001... 200000
150... 141
000001... 200000
140... 131
000001... 200000
130... 121
000001... 200000
120... 111
000001... 200000
110... 101
000001... 200000
100... 091
000001... 200000
090... 081
000001... 200000
080... 071
000001... 200000
070... 061
000001... 200000
060... 051
000001... 200000
050... 041
000001... 200000
040... 031
000001... 200000
030... 021
000001... 200000
020... 011
000001... 200000
010... 001
000001... 200000

 

Variante 2

 

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
01, 02... 08
8 x 000001... 999999

1945
(P174)

Beispiel Variante 1: .-216  042786

Beispiel Variante 2:  .02-  475682

Noch ein Schein mit 2 verschiedene Nummerierungssystemen, Variante 1 und 2.

 

Variante 1 hat einen Serienbuchstaben und 3 Serienziffern. Jede Serie hat
10 000 Scheine, danach wechselt mindestens die Seriennummer und zwar rueckwaerts. Nach 10 Serien wechselt auch der Serienbuchstabe und die Kennummern beginnen wieder bei 000001, d.h. es gibt in dieser Variante keine Kennnummern ueber 100000.
.

Auflage Variante 1: 2 200 000

 

 

 

Variante 2 hat einen Serienbuchstaben (immer A) und 2 Serienziffern. Jede Serie hat
1 000 000
Scheine, danach wechselt die Seriennummer.

Auflage Variante 2: 35 000 000

 

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.

Gesamtauflage: 37 200 000

Variante 1

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
220... 211
000001... 100000
210... 201
000001... 100000
200... 191
000001... 100000
190... 181
000001... 100000
180... 171
000001... 100000
170... 161
000001... 100000
160... 151
000001... 100000
150... 141
000001... 100000
140... 131
000001... 100000
130... 121
000001... 100000
120... 111
000001... 100000
110... 101
000001... 100000
100... 091
000001... 100000
090... 081
000001... 100000
080... 071
000001... 100000
070... 061
000001... 100000
060... 051
000001... 100000
050... 041
000001... 100000
040... 031
000001... 100000
030... 021
000001... 100000
020... 011
000001... 100000
010... 001
000001... 100000

 

Variante 2

 

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
01, 02, 03... 35
35 x 000001... 999999

 


1946
(P175)

Beispiel: .11-572569

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt die Seriennummer.

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.
 

Gesamtauflage: mind. 18 000 000

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
01, 02...18
18 x 000001... 999999

1946
(P176)

Beispiel: .01- 098246

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt die Seriennummer.

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.
 

Gesamtauflage: 10 000 000

Serien- Buchstabe
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
01, 02, 03... 10
10 x 000001... 999999

1947
(P177)

Beispiel: .06- 174369

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt die Seriennummer.

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.


Gesamtauflage: 20 000 000

Serien- Buchstabe
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
01, 02, 03... 20
20 x 000001... 999999

1947
(P178)

Beispiel: .08-   008086

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt die Seriennummer.
 

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.

Gesamtauflage: mind. 14 000 000

Serien- Buchstabe
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
01, 02... 14
14 x 000001... 999999

1947
(P179)

Beispiel: .22-  652549

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt die Seriennummer.

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.
 

Gesamtauflage:
mind. 36 000 000

Der Uebergang von Variante a (ohne Sicherheitsstreifen) zu b (mit Sicherheitsstreifen) liegt im Bereich der Seriennummern 22 bis T23...

Variante
Serien- Buchstabe
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
a
1, 2, 3... 22
22 x 000001... 999999
b
22, 23, 24... 36 (...?)
14 x 000001... 999999

1947
(P180)

Beispiel Variante a:  -8    855334
Beispiel Variante b: -4    822743

Variante a: Jede Serie hat
ca. 120 000 Scheine, danach wechselt die Seriennummer; nach 8 Serien wechselt der 2. Serien-Buchstabe und die Serien- und Kennnummern beginnen wieder bei 1.

Auflage Variante a: mind.
13 500 000

 

 

Variante b: Jede Serie hat
ca. 250 000 Scheine, danach wechselt die Seriennummer; nach 4 Serien wechselt der 2. Serien-Buchstabe und die Serien- und Kennnummern beginnen wieder bei 1.

Auflage Variante b: mind.
21 000 000

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.

Gesamtauflage: mind.
34 500 000

  Variante a: 9. 1.1947 mit Wasserzeichen  

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
000001... 960000
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
000001... 960000
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
000001... 960000
...
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
11 x 000001... 960000
?
?

 

Variante b: 14.11.1947 ohne Wasserzeichen

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
1, 2, 3, 4
000001... 999999
1, 2, 3, 4
000001... 999999
1, 2, 3, 4
000001... 999999
...
1, 2, 3, 4
18 x 000001... 999999
?

9.6.1947
(P181)

Beispiel: 136804    -2

Jede Serie hat ca. 120 000 Scheine, danach wechselt mindestens die Seriennummer. Nach 8 Serien wechselt der 2. Serienbuchstabe und die Serien- und Kennnummern beginnen wieder bei 1..

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.
 

Gesamtauflage: mindestens
22 000 000

Kenn- Nummern
Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
000001... 960000
1, 2, 3...8
000001... 960000
AB
1, 2, 3...8
000001... 960000
1, 2, 3...8
19 x 000001... 960000

...AX

1, 2, 3...8
?

29.12.1947
(P182)

                                  406537
Beispiel Variante :                  

                                   222574
Beispiel Variante b: E                
     
           

Beispiel Variante c: -   024839

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt der 2. Serien- Buchstabe. Nach 24 Serien wechselt auch der 1.Serien-Buchstabe.

 

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.

 

Gesamtauflage: wahrscheinlich
121 000 000

Variante a: ohne Druckereiname, Serienbuchstaben separat von Kennnummer

Variante b: mit Druckereiname auf der Rueckseite, Serienbuchstaben wie a

Variante c: mit Druckereiname auf der Rueckseite, Serienbuchstabe als Prefix direkt vor Kennnummer

Variante
Serien- Buchstaben
Kenn- Nummern
a
, ...
24 x 000001... 999999
a
, ...
24 x 000001... 999999
a
, ...
24 x 000001... 999999
a
, ...
ca. 16 x 000001... 999999
b
, ...
ca. 8 x 000001... 999999
c
, , ...,
26 x 000001... 999999

29.12.1949
(P183)

Beispiel: .05-    044455

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt mindestens die Seriennummer. Nach 10 Serien wechselt auch der Serienbuchstabe.

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.
 

Gesamtauflage: mind. 60 000 000

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
01, 02, 03... 10
000001... 999999
01, 02, 03... 10
000001... 999999
, , ,
01, 02, 03... 10
4 x 000001... 999999

1950
(P184)

Beispiel: -    697223

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt der 2. Serienbuchstabe.

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.
 

Gesamtauflage: mind. 12 000 000

 
Serien- Buchstaben
Kenn- Nummern
000001... 999999
000001... 999999
...
10 x 000001... 999999

1950
(P185)

Beispiel: .03    820370

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt mindestens die Seriennummer, nach 10 000 000 Scheinen (10 Serien) wechselt auch der Serienbuchstabe.

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.


Gesamtauflage: mind. 50 000 000

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
01, 02, 03... 10
10 x 000001... 999999
01, 02, 03... 10
10 x 000001... 999999
01, 02, 03... 10
10 x 000001... 999999
01, 02, 03... 10
10 x 000001... 999999
01, 02, 03... 10
10 x 000001... 999999

1954
(P186)

Beispiel: -   373375

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt der 2. Serienbuchstabe.

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.
 

Gesamtauflage: mind. 4 000 000

Serien- Buchstaben
Kenn- Nummern
000001... 999999
000001... 999999
000001... 999999
000001... 999999
?

1954
(P187)

Beispiel: .06    542007

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt die Seriennummer. Nach 10 Serien wechselt der Serienbuchstabe.

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.
 

Gesamtauflage: mindestens 15 000 000

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
01, 02, 03...10
10 x 000001...999999
01, 02, 03, 04, 05 (...?)
mind. 5 x 000001...999999

1954
(P188)

Beispiel: .04    315540

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt mindestens die Seriennummer, nach 10 Serien wechselt auch der Serienbuchstabe.

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.
 

Gesamtauflage: mindestens 45 000 000

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
01, 02, 03...10
10 x 000001... 999999
01, 02, 03...10
10 x 000001... 999999
01, 02, 03...10
10 x 000001... 999999
01, 02, 03...10
10 x 000001... 999999
01, 02, 03...05 (...?)
mind. 5 x 000001... 999999

1954-1955
(P189)

Beispiel a: i   837448

Beispiel b:   530179

Die Variante a hat 2 Serienbuchstaben und keine Serienziffern. Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt der 2. Serienbuchstabe.
Auflage: mindestens 19 000 000

 

Die Variante b hat 1 Serienbuchstaben und 2 Serienziffern. Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt mindestens die Seriennummer, nach 10 Serien wechselt auch der Serienbuchstabe.
Auflage: mind. 45 000 000

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen. 

Gesamtauflage: mindestens 64 000 000

Variante a (15.5.1954)

Serien- Buchstaben
Kenn- Nummern
, , ... (...?)
19 x 000001... 999999

 

Variante b (1.3.1955)

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
01, 02...10
10 x 000001... 999999
01, 02...10
10 x 000001... 999999
01, 02...10
10 x 000001... 999999
01, 02...10
10 x 000001... 999999
01, 02...05 (...?)
5 x 000001... 999999

 


1955
(P190)

Beispiel: .07  002630

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt mindestens die Seriennummer. Nach 10 000 000 Scheinen (10 Serien) wechselt auch der Serienbuchstabe.

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.
 

Gesamtauflage: 60 000 000

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
01, 02, 03... 10
000001... 999999
01, 02, 03... 10
000001... 999999
01, 02, 03... 10
000001... 999999
01, 02, 03... 10
000001... 999999
01, 02, 03... 10
000001... 999999
01, 02, 03... 10
000001... 999999

1955
(P191)

Beispiel: .  614276

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt mindestens der 2. Serienbuchstabe.
Nach 24 Serien wechselt auch der 1. Serienbuchstabe.

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.

Gesamtauflage:
mindestens 105 000 000

Serien- Buchstaben
Kenn- Nummern
, , ...
24 x 000001...999999
, , ,..
24 x 000001...999999
, , ...
24 x 000001...999999
, , ...
24 x 000001...999999
, , ... (...?)
19 x 000001...999999

1954-1955
(P192)

Beispiel: .08    691 686

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt die Seriennummer. Nach 10 Serien wechselt auch der Serienbuchstabe.

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.

Auflage P 192a: 8 000 000
Auflage P 192b: 190 000 000

Gesamtauflage: ca. 198 000 000

Die beiden Varianten dieses Scheines unterscheiden sich zwar im Datum, aber die Gestaltung der Seriennummern und Buchstaben ist gleich. Allerdings gibt es die Variante P 182a nur mit dem Serienbuchstaben A.

Variante
Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
P 192a
01, 02...08
8 x 000001... 999999
P 192b
, , ...
01, 02... 10
19 x 10 x 000001... 999999

1955
(P193)

Beispiel: .06   600 685

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt mindestens die Seriennummer. Nach 10 Serien wechselt auch der Serienbuchstabe.

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.
 

Gesamtauflage: ca. 70 000 000

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
, , , , , ,
01, 02... 10
7 x 10 x 000001... 999999

1956
(P194)

Beispiel: .04  568 058

Jede Serie hat 1 000 000 Scheine, danach wechselt mindestens die Seriennummer. Nach 10 Serien wechselt auch der Serienbuchstabe.

Scheine mit den Seriennummern 000000 sind Specimen.
 

Gesamtauflage: ca. 80 000 000

Serien- Buchstaben
Serien- Nummern
Kenn- Nummern
, , , , , , ,
01, 02... 10
8 x 10 x 000001... 999999